Darf ich für Kranke beten?

Komische Frage!

Natürlich darfst du für Kranke beten!
Willst du denn das? Ist dir der (oder die) Kranke wichtig? Hast du Erbarmen mit ihm (oder ihr)?

Die entscheidende Frage ist, was du unter „Beten“ verstehst!

Aber – um zu provozieren – sage ich mal: Niemals! Bete nicht für Kranke!

Gebet, so wir die meisten Christen es verstehen (und das galt für mich genauso), bedeutet, Gott um etwas zu bitten, was er anscheinend nicht getan hat oder bisher nicht tun wollte.

Dein Gebet könnte also vielleicht so aussehen:

„Almächtiger Gott!
Erbarme dich doch bitte über diesen armen Menschen, der so schwer krank ist, und heile ihn.
Hab doch bitte mit ihm Mitleid.
Und wenn du willst, mach ihm doch bitte seine Leiden ein bisschen leichter.
Aber dein guter Wille geschehe“

Aber in Wirklichkeit denkst du vielleicht folgendes:

„Almächtiger unnahbarer Gott!
Erbarme dich doch bitte über diesen armen Menschen, der so schwer krank ist,
was du anscheinend bisher nicht gemerkt hast, und dessen Krankheit du anscheinend wolltest
und heile ihn doch endlich, aber wahrscheinlich machst du das sowieso nicht.
Hab doch bitte mit ihm soviel Mitleid wie ich!

Und wenn du willst, aber daß du nicht willst, hast du ja schon deutlich gezeigt, mach ihm doch bitte seine Leiden ein bisschen leichter.
Aber dein unverständlicher und bestimmt irgendwie guter Wille geschehe!“

Ist dir klar, wie falsch dieses Gebet ist und was du Gott unterstellst?
(Würdest du mit Jesus so reden?)

Ist dir klar, daß Gott der Erfinder der Liebe ist?
Ja, daß Gott die Liebe selbst ist?
Ist dir klar, daß Gott mehr Liebe zu jedem Menschen hat als du?
Ist dir klar, daß uns Jesus gezeigt hat, wie Gott ist?!

Ist es die richtige Reaktion, wenn du für einen Kranken zu Gott betest?
Tust du das, was Gott will?

Stell dir folgende Situation vor:
Es klingelt an deiner Haustür. Du öffnest. Ein Kind steht davor. Es sieht hungrig aus und verloren. Es bittet dich um Essen.
Wäre es jetzt die richtige Tat, die Tür wieder zu schließen, und den Gott des Himmels im Gebet zu bestürmen, sich um dieses Kind zu kümmern???

Nein! Natürlich nicht!

In dieser Situation zu beten und es beim Gebet zu belassen, wäre unbarmherzig, religiös (im schlechtesten Sinn) und einfach unmenschlich!
Die richtige Tat ist es, das Kind aufzunehmen und ihm alles zu geben, was es braucht.

Sieh dir Jesus an und sein Erbarmen!

Lukas 7,13 – 15:
Und als der Herr sie sah, wurde er innerlich bewegt über sie und sprach zu ihr: Weine nicht! Und er trat hinzu und rührte die Bahre an, die Träger aber standen still; und er sprach: Jüngling, ich sage dir, steh auf! Und der Tote setzte sich auf und fing an zu reden; und er gab ihn seiner Mutter.

Er tut für diese Mutter, was sie am nötigsten braucht! Er erzählt ihr keinen Unsinn über den angeblich guten Willen eines angeblich guten Gottes, der Kinder tötet.

Wir haben das gleiche Recht und den gleichen Auftrag!

Joh. 19,20
Da sprach Jesus abermals zu ihnen: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.
Matth. 28, 19 + 20
Darum gehet hin und lehret alle Völker: Taufet sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehret sie halten alles, was ich euch befohlen habe. Und siehe, ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende.

Also, um es deutlich zu sagen: als Christ ist dein Auftrag der gleiche, wie ihn Jesus Christus, unser Herr und Lehrer, hatte: verkünde die Siegesbotschaft und laß das Reich Gottes bekannt werden. (Deswegen heißen wir Jünger! Weil wir das gleiche tun, wie unser Herr!)
Heile Kranke! (Und bitte nicht Gott, die Kranken zu heilen!)
Treib Dämonen aus! (Und bitte nicht Gott, Dämonen auszutreiben!)
Lass den Willen Gottes herrschen und nicht den Willen Satans!

Bitte nicht Gott, etwas zu tun, was er dir aufgetragen hat! Lies Matthäus 10. Er hat diesen Auftrag nie zurückgenommen!

Also:

  1. (Wenn du unbedingt willst: ) Bete für einen kranken Menschen zu Gott, daß er ihn/sie heilt!
  2. Danach danke Gott, daß er dein Gebet erhört hat. Denn er hat Gericht, Verdammung und Krankheit für jeden Menschen (weg-)getragen – vor 2000 Jahren!
  3. Lege deine Hände auf den Kranken und sprich: „Im Namen Jesu Christi: sei geheilt!

 

 

4 Gedanken zu „Darf ich für Kranke beten?“

  1. Ich bin so traurig. Aber als ich das las war ich glücklich da es hier um die Wahrheit geht. Endlich mal wird hier die Wahrheit gezeigt.lg Marion

  2. Lieber Michael,
    es gefällt mir gut, dass du uns herausforderst die Zusagen Gottes ernst zu nehmen. Ich sehe es genauso: Wir müssen aufhören Gott für etwas zu bitten, was uns schon gegeben ist.
    PS: Nach Epheser 1, 3 ist es dann eigentlich auch nicht mehr notwendig Segen für Mitchristen auszusprechen 🙂

    1. Hallo, Benni!

      Danke für deinen Kommentar!
      PS: Darüber habe ich noch nie nachgedacht. Ich stimme dir zu, daß es vermutlich nicht mehr notwendig ist. Aber ob unser Segen eine echte Teilmenge aller geistlichen Segnungen ist, kann ich nicht sagen. Wir verwenden unsere Stimme und unsere Worte, um Kranke zu heilen und Dämonen auszutreiben. Dann kann ich meine Stimme auch benutzen, um Gutes ins Leben von Geschwistern zu sprechen (= segnen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *