Und wenn keine Heilung eintritt?

Der Satan konnte dich vielleicht lange davon abhalten, einen Schritt vorwärts zu tun und Menschen zu heilen. Aber dann hast du es gesagt und einfach getan! Stell dir die Freude Gottes vor, daß du vorwärts gegangen bist und seinem Wort vertraut hast!

Dann hast du also irgendwann einem Kranken die Hände aufgelegt und hast gesehen, daß Gott durch dich wirkt!
Fantastisch!

Und wenn du nichts gesehen hast…?
Zuerst natürlich:
Du warst gehorsam, denn du hast deine Hände aufgelegt und Heilung ausgesprochen. Sehr gut!
Wenn ich für jemanden „bete“, und es passiert nichts, weiß ich doch immer noch, dass Gott Heilung will!
Sag demjenigen, für den du gebetet hast, daß Gott ihn liebt und dass er ihn (oder sie) heilen will!

Welche Ursachen sind möglich? Welche sind denkbar?
Ich sehe hier vier denkbare Ursachen:
(denkbar heisst: ich und du können es denken.
möglich heisst: es kann tatsächlich geschehen.
Nicht alles, was wir denken können, ist möglich! Und manches ist geschehen – und damit möglich – was wir niemals gedacht hätten.)

 

Die denkbaren Ursachen für nicht eintretende Heilung:

1. Gott ist die Ursache.
2. Der Kranke ist die Ursache.
3. Du bist die Ursache.
4. Die Krankheit ist die Ursache.
5. Deine Beobachtung ist falsch. Der Kranke ist bereits geheilt.

Zu 1. Ist Gott die Ursache dafür, das keine Heilung eintritt?

Vielleicht will Gott nicht, dass diese Person geheilt wird?
Vielleicht will Gott gar nicht jeden heilen?
Vielleicht hat Gott diese Person sogar krank gemacht ?

Nein! Nein! Nein! Auf keinen Fall!

Lies Jesaja 53!
Mit jedem Striemen bezahlte Jesus für unsere Heilung. Jesus und unser Vater im Himmel wollen, dass jeder von uns geheilt ist, mehr als du oder ich das wollen! Denn Jesus hat sich für unsere Heilung schlagen lassen, und weder du noch ich haben das für jemanden gemacht.
Gottes Wille ist klar und eindeutig in Jesus sichtbar. Wer Jesus sah, sah den Vater. (Joh. 14,9)
Jesus hat alle geheilt, die zu ihm kamen. Er hat nie jemanden abgewiesen oder Heilung verweigert. Er hat nie jemanden krank gemacht. Jesus handelt an Menschen so, wie wir an unseren eigenen Kindern handeln (sollten).
Wann hast du das letzte Mal absichtlich deine Kinder vergiftet oder ihnen ein Bein gestellt? Hast du ihre Finger auf die heisse Herdplatte gehalten, um ihnen etwas beizubringen?
Niemals! Gott ist unser Vater! ER ist gut, ER ist nicht schlimmer und gefährlicher als irdische Väter! ER ist besser als alle irdischen Väter!
Gott ist unser Vater. Und er ist so gut, so freundlich, so liebevoll, wie es kein Vater auf Erden sein kann!
Ich halte Gottes Wirken als Ursache für Krankheit nicht für möglich.
Ich schließe diesen Fall als Ursache aus.
Es bleiben 4 Ursachen übrig:

2. Der Kranke ist die Ursache.
3. Du bist die Ursache.

4. Die Krankheit ist die Ursache
5. Deine Beobachtung ist falsch. Der Kranke ist bereits geheilt!

Zu 2. Ist der Kranke der Grund dafür, daß keine Heilung eintritt?

(Meine Antwort bei meinem jetzigen Erkenntnisstand 🙂
Es gibt keine Anforderungen an den Kranken.

Der Gelähmte in Markus 2,4 wird von seinen Freunden herabgelassen. Jesus sah ihren Glauben und nicht den Glauben des Kranken!
Hier wird nirgendwo vom Glauben des Kranken gesprochen. Vielleicht hatte er gar keinen!
Ich denke, dass jemand, der zu mir kommt, um geheilt zu werden, genug Glaube beweist. Wer von dir wegläuft, will nicht geheilt werden. Warum also solltest du ihn heilen?
Jesus spricht hier überhaupt nicht von Glauben! Die Heilung des Kranken ist ihm wichtig, aber er benutzt sie als Zeichen für Schuldvergebung!

Hatten die Toten, die Jesus auferweckt hat, Glauben? Nein!
Hatten die Massen von Menschen, die zu Jesus gekommen sind und geheilt wurden, alle den gleichen besonders großen Glauben?
Mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht! (OK. Das ist nur eine Vermutung!)

Diese Menschen haben alle keinen Glauben und Jesus heilte sie doch!

Schließ also „zuwenig Glaube“ als Ursache aus!
Mach nicht mit bei dem dummen Gerede über „du kannst nur geheilt werden wenn du glaubst“.

Bleiben also noch 3 Möglichkeiten:

3. Du bist die Ursache.
4. Die Krankheit ist die Ursache
5. Deine Beobachtung ist falsch. Der Kranke ist bereits geheilt!

Zu 3.: Du bist die Ursache dafür, daß keine Heilung eintritt.

Tut mir leid. Das ist der Grund! Du bist vermutlich nicht heilig genug, nicht gerecht genug, nicht sündlos genug! Gott kann mit dir gar nichts anfangen!

Halt, halt, halt! Nur ein Spaß!

Das alles stimmt zwar, aber es ist Vergangenheit!

Nur durch Jesus, nur durch SEINE Gerechtigkeit, nur durch SEINEN Tod bist du jetzt ein Kind des allmächtigen Gottes!
In dem Moment, in dem du seine Erlösung angenommen hast ( Apo. 16,30-31 ), hast du das Siegel des heiligen Geistes erhalten, und bist eine neue Schöpfung geworden!

Ab diesem Moment bist du vollkommen gerecht, sogar zur Gerechtigkeit selbst, denn Christus, Gottes GERECHTIGKEIT wohnt jetzt in dir!
Du bist jetzt ohne Sünde, denn Christus ist für dich zur SÜNDE geworden.
Du bist heilig, denn der HEILIGE GEIST Gottes wohnt in dir!
Lass jetzt zu, dass der heilige Geist dich erfüllt!
ER möchte das! Aber nicht gegen deinen Willen! Gib ihm deine Erlaubnis!

Also nochmal:

  • Du warst ein Sünder, der sich von seinen Sünden abgekehrt hat.
  • Du warst ein Sünder, der zu Gott umgekehrt ist.
  • Du warst ein Sünder, der Jesus als seinen Herrn angenommen hat.
  • Jetzt hast du durch deinen Herrn vollkommene, strahlende Gerechtigkeit.
    Niemand darf dich mehr anklagen:
    Satan darf dich nicht anklagen!
    Du darfst dich nicht mehr anklagen! (Oder willst du sagen, daß die Gerechtigkeit Jesu nicht größer ist, als deine – vergangene – Ungerechtigkeit als Sünder?)
    Gott hat der Anklage gegen dich stattgegeben. Das Urteil wurde – vor 2000 Jahren – ordnungsgemäß an seinem Sohn durchgeführt. Es ist vollbracht! Du bist tot, denn du bist in den Tod Jesu Christi getauft!
  • Du hast neues Leben bekommen und jetzt bist du Gottes Sohn (oder Gottes Tochter) geworden. Er überschüttet dich mit seiner Liebe.
  • Und noch mehr: du bist Gottes Erbe.
  • Gott schenkt dir seinen Heiligen Geist!

Durch den heiligen Geist in dir hast du jetzt Vollmacht über jede Krankheit und jedes Gebrechen bekommen.
Du bist der Chef im Ring! (Nicht weil du so toll bist, sondern weil Jesus IN dir so toll ist!)
Jesus hat jede Krankheit auf sich genommen! (Jesaja 53,4)
Die Krankheit benimmt sich illegal, wenn sie auf einem anderen Menschen als Jesus liegt!

Jede Krankheit, die wir heute antreffen, ist illegal! Verbrecherisch! Kriminell!
Die Krankheit wagt es nur, im Kranken zu bleiben, weil sie deine Entschlossenheit noch nicht kennt.
Fang an! Heile Menschen! Schmeiß die Dämonen raus! Trainiere! Es wird immer einfacher werden. Es wird immer bessere Ergebnisse zeigen.
(Aber sei auf Widerstand gefasst! Der Teufel hat nur noch eine Chance bei dir. Er kann nur eine Form des Sieges erringen: er muss dich entmutigen, denn er kann dir die Kraft nicht nehmen!
Er kann deine Kraft nicht nehmen, denn es ist gar nicht deine! Es ist die Kraft Jesu, die in dir ist! Und Satan kann Jesus nicht besiegen!
Satan kämpft um jede Sekunde, die er die Heilung hinauszögern kann! Bleib hartnäckig, und er wird verlieren!)

Freu dich, wenn Heilung eintritt!
Freu dich auch, wenn keine Heilung eintritt!
Bleib dran! Befiehl weiter! Setz die Liebe Gottes frei, indem du sie bezeugst! Der Sieg Christi über die Krankheit wird umso größer! Satan versucht, dich zu entmutigen!

Hab also Geduld mit dir. Gott, unser Vater, hat auch Geduld mit uns! Und er freut sich über jeden Fortschritt, den wir machen.

4. Die Krankheit ist die Ursache
5. Deine Beobachtung ist falsch. Der Kranke ist bereits geheilt!

4. Hindernis für Heilung: Die Krankheit

Ist das eine Binsenweisheit? Nein, mir ist klar geworden, daß Heilung eines Kranken kein Ein-Personen-Spiel ist! Es ist mindestens noch eine weitere Person involviert. Krankheit ist nicht nur ein Ding, ein Umstand, der verändert werden muß. Es steckt eine Persönlichkeit dahinter!

Lukas 4, 38+39
Er machte sich aber auf von der Synagoge und kam in das Haus Simons. Die Schwiegermutter des Simon aber war von einem starken Fieber befallen, und sie baten ihn für sie. Und er beugte sich über sie, bedrohte das Fieber, und es verließ sie; sie aber stand sogleich auf und diente ihnen.

Bei Heilung geht es nicht nur um dein Geschick und dein Wissen, sondern es ist eine Kampfhandlung! Es geht nicht um den richtigen Spruch und die richtige Berührung.

Du hast Feindkontakt!

Da ist jemand auf der anderen Seite. Aber keine Angst, dein großer Bruder Jesus, der in dir ist, ist der Stärkste!
Dir muss vor allen Dingen klar sein, in wessen Auftrag und Vollmacht du handelst!

Bei vielen Krankheiten genügt die Autorität Jesu, die wir durch seinen Geist haben. Bei manchen Krankheiten und Dämonen genügt diese Autorität nicht. (Lies Apostelgeschichte 19,14 – 16: ich vermute, daß die Söhne des Skevas einigen Erfolg bei dem Austreiben der Geister hatten. Bis sie dann an einen „frechen“ Dämon gerieten, der nicht klein beigeben wollte, so wie seine Kumpels vorher. (Ist das nicht zutiefst bemerkenswert ?! Es gibt freche Dämonen und vermutlich auch ängstliche Dämonen! Bei den einen geht der Kampf schnell, bei den anderen dauert der Kampf länger. )
Deshalb hat uns Gott die Kraft des heiligen Geistes gegeben. Gott möchte dich nicht unbewaffnet losschicken!

Es ist also keine schlechte Idee, wenn du Gott bittest, dich mit der Kraft des heiligen Geistes zu erfüllen. (s. Apostelgeschichte 2)
Es ist SEINE Idee, und er will das tun! Wir müssen es einfach nur zulassen: (Eph. 5,18)

Aids, Krebs, Parkinson und jede andere Krankheit und jedes Gebrechen müssen sich vor der Macht Jesu und allein schon vor seinem Namen beugen: (Matth. 28,18) .

Wenn du Christ bist und Jesus deinen Herrn nennst, wirkst du in SEINER Vollmacht. Wenn du redest, ist es, als ob Jesus redet:

Matthäus 10,1:
Und als er seine zwölf Jünger herangerufen hatte, gab er ihnen Vollmacht über unreine Geister, sie auszutreiben und jede Krankheit und jedes Gebrechen zu heilen.

Jesus schickt uns nicht mit kaputtem Werkzeug los!
Durch die Vollmacht und die Kraft des Heiligen Geistes muss jede Krankheit und jedes Gebrechen vor dem Jesus in Dir kapitulieren!

Jesus sagt nirgendwo, daß der Glaube des Kranken an seine Heilung notwendig sei!
Der Kranke braucht keinen Glauben. Dein Glaube, dein Vertrauen zu Jesus reicht aus. D.h. du kannst auch Menschen heilen, die:
ohnmächtig,
geistig behindert,
im Koma oder
sogar tot sind!

Schließlich bleibt nur noch eine mögliche Ursache:

5. Deine Beobachtung ist falsch. Der Kranke ist bereits geheilt!

Ist mir häufiger passiert! Auch so eine Sache der Erfahrung.

Anscheinend gibt es Krankheiten, die zwar sofort geheilt werden, deren Symptome aber nicht sofort verschwinden. Lass dich dadurch nicht verleiten, die Treue und das Wort Gottes in Zweifel zu ziehen!
Kopfschmerzen gehören dazu. Sie sind nach deinem ersten Befehl erledigt, verwinden aber nur langsam. Lass dich nicht irritieren. (Das ist nur meine Erfahrung. Ich will daraus keine Theologie machen.)

Der Feigenbaum verdorrte in dem Moment, in dem Jesus ihn verfluchte.

Es war erledigt.

Aber sehen konnten die Jünger die Auswirkungen erst später.
Einmal gebot ich bei jemandem mit Kopfschmerzen. Ich fragte nach, aber sie waren nicht vollständig verschwunden. Jetzt weiß ich, sie zogen gerade ab. Ich hätte einfach eine Minute im Glauben abwarten sollen. (Eine gute Gelegenheit, dem anderen die Treue und Liebe Gottes zu bezeugen und ihn ins Reich Gottes einzuladen!)
Bei jemand anders gebot ich starken Schmerzen und Blutergüssen in einer Hand. Die Flecken wurden heller, aber verschwanden nicht. Ich wollte nicht noch ein drittes Mal befehlen und hörte auf. Nach drei Tagen war die Hand normal!
Sobald du sprichst, tritt Gott in Aktion und heilt!
(Du könntest dich eigentlich umdrehen und weggehen, denn es ist erledigt. Das würde aber eventuell als lieblos ausgelegt werden.)

Gott ist es, der heilen will! Und er will durch uns heilen!

Unglaublich! Fantastisch!

Wenn du Heilung ausgesprochen hast, bleib stehen und vertraue jetzt Gott.
(Bleib jetzt cool. Vielleicht schauen andere auf dich!)
Danke ihm!
Bleib stehen und bleib fest!

Curry Blake erzählt dazu eine Geschichte: Curry Blake DHT Seattle
Er sollte in Italien für einen Mann namens „Angelo“ beten.
Angelo lag im Koma. War ohne irgendwelche Gehirnaktivität! Er hatte Verletzungen und Entzündungen.

Curry ging also auf die Intensivstation und  befahl Heilung für alles, was ihm einfiel.
Dann ging er.
Er wartete nicht ab. Obwohl er Aufwachen befohlen hatte, wartete er nicht darauf, daß Angelo aufwachte sondern fuhr in sein Hotel zurück.
Als er aus dem Krankenhaus ging, hatte sich die Lage augenscheinlich nicht entscheidend geändert.

Ein paar Stunden später kam Angelos Bruder zu ihm und berichtete ihm zögernd, ….

… dass Angelo inzwischen gestorben sei.

Curry nahm das zur Kenntnis, nickte und blieb äußerlich gelassen.
Aber innerlich schrie er zu Gott und war sehr aufgebracht. (Satan will dich immer dazu bringen, deinen Glauben öffentlich zu widerrufen.)

Am nächsten Tag kam der Bruder Angelos zu ihm.
Er berichtete freudestrahlend, daß Angelo nicht nur lebe, sondern auch aus dem Koma erwacht und vollkommen gesund sei!

Also:
Meine und deine Arbeit: Hände auflegen und Heilung befehlen!
Gottes Arbeit: Sein Wort bestätigen und heilen!

 

Schick mir eine Nachricht!